NICOLA GRÜNDEL

SCHAUSPIELERIN & PIANISTIN                         

Geboren 1973 in BERLIN;

weiblich, deutsch (halbkoreanisch) 

Sprachen: hochdeutsch, englisch-1, französisch-1, italienisch-3, etwas

koreanisch, Berliner Dialekt

Spielalter: 32-45

Augenfarbe: braun   Haarfarbe: schwarz    Stimmlage: Mezzo

Wohnmöglichkeiten: RheinMain, Berlin, München, Hamburg, Köln

Größe / Figur : 1,60m / schlank     

weitere Fähigkeiten: Klavier, Kontrabass

Konfektionsgrösse: 36/38         Führerschein: Pkw

Nominierung: Nachwuchsschauspielerin des Jahres 1999

 

Ausbildung: 

Ballettausbildung (1978-1988); div. Tanz, Gesang;

Klavierstudium in Paris (Conservatoire Supérieur National de Région de Paris, (1988-92); Abitur;

Klavierstudium am „Mozarteum“, Salzburg, Prof. Kämmerling (Diplom 1997),

Theater-und Klavierimprovisation-workshops;

Schauspielstudium am „SchauspielDr.haus Salzburg“ (Diplom 1998,Wien)

2010 Camera work-out an der ifs in Köln bei Christian Gillmann.

 

Film/TV:

2018 Dem Horizont so nah-Regie: Tim Trachte- Dr. Kirch

2018 Phoenixsee-Regie:Bettina Woernle- Dr.Ebbert

2017 Club der roten Bänder-Regie: -Notarin

2016 Die Laika Kapsel-Teaser,englisch-Regie:Dennis Todorovic-Mika San

2014 Begierde-Mord im Zeichne des Zen-Regie:Brigitte M.Bertele-Tommo Landen

2007 Ein Fall für zwei-OdeonTV- Regie: Charly Weller

2005 Portrait in „Hauptsache Kultur“-hr-Regie: Lucie Herrmann

2004 Tatort "Wo ist Max Gravert?"- hr- Regie: Lars Kraume

3-sat Senderkennung

 

Kurzfilme:

 „Anfang der Selbstfindung“ -Apartment 666.com, 2009-Regie: Robert Lehniger

„Glück“, 2003-Regie: Stephane Bittoun (TMT Jones)

„Spurwechsel“, 2002-Regie:Stephane Bittoun

„Ein Weihnachtslied“, 2001-Regie: Stefan Bornemann

„Der kleine Tod“, 2000-Regie: Tim Rostock

„Hombre Fatal“, 2000-Regie: Iris Cuntze

Casting-assistenz u. Dialogpartner für Filmcasting, Wolfram Paulus, Salzburg

Live-Aufnahme eines Klavierkonzertes(TV) 1997

 

Choreographie:

Erste choreographische Arbeit am Musiktheaterbern, unter der Regie von Michael Simon, "Blaubart" von Max Frisch, Dirigent: Sébastian Rouland

Regie/Choreographie:

2018 "Variété" von Mauricio Kagel, 10 Jahre ON-Köln, mit dem Ensemble Garage,Tänzern und Schauspielern- Dirigent: Mariano Chiacchiarini

 

Theaterengagements:

2013-2019 Ensemblemitglied Schauspiel Köln

2012 Schauspielhaus Graz "Rechnitz-Der Würgeengel" von E.Jelinek-Rolle: Bote-          Regie:Michael Simon

2012 Schauspielhaus Graz"Geister in Princton" von Daniel Kehlmann- Rolle: Hao Wang-          Regie: Anna Badora

2011 Schauspielfrankfurt "Orphée" nach J.Cocteau - Rolle: Eurydice -                        Regie: Michael Simon

2010 Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz "Rrungs!" -Tanzperformance

          Regie/Choreographie: Wanda Golonka

2009-12 Staatsschauspiel Dresden "Adam und Evelyn"nach Ingo Schulze - Rolle: Katja -          Regie:Julia Hölscher

2008 Schauspiel Hannover "Faust-1.und2.Teil"-Rolle: Mephisto-

          Regie: Sebastian Baumgarten

2006 Schaubühne am Lehniner Platz"Liebe ist nur eine Möglichkeit" v.Chr.Nussbaumeder-   Rolle: Graziella, Regie: Thomas Ostermeier

2005-2009 verschiedene Arbeiten am schauspielfrankfurt

seit 2005: Freie Schauspielerin

 

2005 bis 2009 regelmässig am schauspielfrankfurt

des weiteren:

2006 Theaterproduktion in Korea, STT Groupe

 

2001-2005: schauspielfrankfurt; Intendanz: Eli:sabeth Schweeger

Feb.-Jun.2001: Residenztheater München; Int. E. Witt

1999/2001 : Staatstheater Kassel; Int.: Chr. Nix , Oberspielleiter: Armin Petras

1998/99 : Theater Nordhausen; Intendant: Christoph Nix, Oberspielleiter: Armin Petras

      

Arbeiten mit den Regisseuren:

Henning Mankell, Armin Petras, Dimiter Gottscheff, Andreas

Kriegenburg, Thomas Ostermeier, Peter Kastenmüller, Anselm Weber, Christina Paulhofer, Rafael Sanchez, Moritz Sostmann, Lilja Rupprecht, Mathias Köhler, Andrea Imler, Stefan Bachmann, Richard Siegal, Rainald Grebe...

 

Zahlreiche Arbeiten mit Wanda Golonka (Performance/ Tanz) am

schauspielfrankfurt u.a.: „Gier“ -S. Kane, „For Sale“, „Weil Erde in meinem

Körper war“, „Die Stunde, da wir nichts…“ und “Rrungs!“(Volksbühne)

 

 Ausgesuchte Rollen am Theater:

 

Elena  in „Onkel Vanja“ v. Chechov

Gelsomina in „La Strada“ v. Fellini

Julia  in „Romeo und Julia“ v. Verhelst/Shakespeare

Gertrude  in „Hamlet“ ; Regie: Armin Petras

Yvonne  in „Unter dem Vulkan“ v. Malcolm Louwry; Regie: Armin Petras

Karen  in „Idioten“ v. Lars von Trier; Regie: Andreas Kriegenburg

Mephisto in "Faust" (1.und 2. Teil) v. Goethe; Regie: Sebastian Baumgarten

Schneewittchen in „Prinzessinnendramen“ v. E. Jelinek

Katja in „Adam und Evelyn“ v. Ingo Schulze

„Die Zauberflöte“ für Kinder: am Klavier und musik. Leitung

 

 

Hörfunk:

diverse Features beim Deutschlandfunk

SWR2 "Nebel am Montmartre" Teil 1, Hörspiel nach dem gleinamigen Roman von Patrick Pécherot. Regie: Phillipe Brühl, Rolle: Pauline 2013

SWR Feature-Unter den Füssen wächst die Wüste- Gänge durch Grosny- von G. Erbslöh

                       Regie: Iris Drögekamp 2006

SWR Kurzgeschichte- Während Normann schmolz- von Regina Burbach,R: Iris Drögekamp

2005 

hr- Domino/der Hörverlag- Weltwissen für Kinder- Alberta

 

 

Neue Musik:

2019 Wittener Tage für neue Kammermusik: Uraufführung von "Es geht voran" von  Manos Tsangaris, Kammerspiel für  Schauspielerin, Sopran, Performer, Darsteller-Tutti, Trompete, Klarinette, 4 Schlagwerker

2019 Acht Brücken:"City Pieces (Window piece)" von M.Tsangaris mit handwerk, Köln

2018 Acht Brücken: Uraufführung von "KINKS OF VIOLENCE"von Antonio di Luca;

ich war Ensemblemitglied des XXY-Ensembles, am Klavier

Lingual für Live-Elektronik,Tonband, Pfeifenorgel, Sängerin, Violine, Cello, Flöte, Saxophon, Schlagzeug, Klavier

2015 "Love and diversity" von Manos Tsangaris für kleines Ensemble und Schauspielerin, Kolumba, Köln 

2014 "Sweetheart,goodbye" von Brigitta Muntendorf ,Ernst-von Siemens-Komponistenförderpreis-Konzert im Cuvilliés-Theater, München. Leitung: Clement Power

2013 Éclat-Festival Stuttgart. UA "Der Minotaurus" von Markus Hechtle mit dem Ensemble Modern unter Clemens Heil, Regie: Thierry Brühl

2012 Wittener Tage für neue Kammermusik: Uraufführung von"Sweetheart,goodbye" von Brigitta Muntendorf

                                                          

Taschenopernfestival 2011, Salzburg  Regie: Thierry Brühl, Hans-Peter Jahn

                                                                Komposition: Hans-Peter Jahn, Hüsseyin Evirgen

Taschenopernfestival 2005 , Salzburg Regie: Thierry Brühl

                                               Komposition:Jean-Baptiste Marchand